Besinnungswochenende 2018 in Hardehausen

Auch in diesem Jahr trafen sich 14 Kolleginnen und Kollegen mit Hubertus Wand in der Landvolkshochschule Anton Heinen in Hardehausen, um ein besinnliches Wochenende zu verleben. Thema in diesem Jahr: „Selig sind die Augen, die sehen, was ihr seht – Gleichnisse Jesu neu entdecken in Bildern der Kunst“.

Schon am Freitag begannen wir mit dem Lukasevangelium 12,22-32 von der falschen und der rechten Sorge, das wir anhand eines Bildes versuchten zu verstehen. Nach einem gemütlichen Abend mit guten Gesprächen starteten zwei von uns schon vor dem Frühstück mit ein paar ruhigen Bahnen im Schwimmbad. Für alle ging es nach dem ausgiebigen Frühstück und einer Morgenrunde in der Bernardkapelle weiter mit dem Gleichnis von den Arbeitern im Weinberg. Die Mittagspause nutzen viele zu einem ausgiebigen Spaziergang oder einer Ruhepause in der Sonne. So langsam wurde es auch auf dem Gelände etwas wuseliger, denn zur Veranstaltung „Young Mission“ wurden ca. 350 Jugendliche erwartet.

Nachmittags konnten wir uns das Evangelium vom Sämann erarbeiten, denn den Text hatte Hubertus in viele Teile zerschnitten, der nun zusammengepuzzelt werden wollte. So wurde einem verstärkt bewusst, welche Aussagen besonders wichtig sind. Nach dem Abendessen begaben wir uns zur Vigilfeier mit den Jugendlichen in die Kirche. Eine tolle Atmosphäre, die uns beindruckt und noch lange nachgewirkt hat.

Am Sonntagmorgen feierte Pfarrer Wischkony mit uns in der Marienkapelle einen sehr schönen Gottesdienst, bevor wir uns auf die Suche nach dem Schatz bzw. der Perle gemacht haben, die wir an diesem Wochenende vielleicht gefunden haben. Unser Dank geht an Hubertus Wand, der uns durch die vielen verschiedenen Zugänge immer wieder neue Sichtweisen auf die eigentlich bekannten Bibeltexte gegeben hat. Alle waren sich einig, dass die gute Gemeinschaft und die Ruhe an so einem Wochenende ein großer Schatz sind!